Zukunftspreis

Besucher:

Willkommen im Neustadtfenster

Puppentheater des Förderkreises zaubert kranken Kindern ein Lächeln aufs Gesicht

Der Alltag auf der Kinderstation des Kreiskrankenhauses Gummersbach ist für die kleinen Patienten oft eintönig und langweilig. Um den Kindern ein Bisschen Abwechslung zu verschaffen und weil Lachen ja bekanntlich beim gesund werden hilft, haben es sich die Jugendlichen des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur und Projektleiterin Meike Krämer nicht nehmen lassen, mit ihrem Puppentheaterstück zum Thema Freundschaft nun die Kinder auf der Kinderstation zu besuchen und ihnen ihr selbst inszeniertes Stück zu präsentieren. 

Die kleinen Patienten freuten sich sehr über den Besuch und besonders über die persönliche Einladung durch die Jugendlichen, die vor der Aufführung jedes Zimmer mit ihren Handpuppen besuchten und so den Kindern schon vorher ein Lächeln aufs Gesicht zauberten. Für die Jugendlichen war dies, nach der Premiere beim Saisoneröffnungsfest am KulturBauwagen, der zweite Auftritt, den sie souverän meisterten. Sie möchten jedoch gerne wieder auf der Kinderstation auftreten, dann aber mit einem neuen Stück. Einem Märchen vielleicht, so die Jugendlichen.

Kinderkunstschule präsentiert ihre Werke

Der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur hatte auch dieses Jahr wieder zur Ausstellungseröffnung der Kinderkunstschule unter der Leitung von Marisol Cubero eingeladen, um sich die beeindruckenden Werke der jungen Künstler anzuschauen.

Zum ersten Mal ist die Ausstellung im Jugendtreff des Förderkreises zu sehen und fand bei Schülern, Eltern und allen anderen Gästen großen Anklang. Die Vorsitzende des Förderkreises, Michaela Roes betonte in ihrer Begrüßung, dass die Ausstellung in den Räumen des Förderkreises, wo auch die wöchentliche Kunstschule statt findet, den richtigen Platz gefunden hat. Besonders die Jugendlichen Besucher des Jugendtreffs, welche jede Woche in den Abendstunden den Jugendtreff besuchen, waren begeistert von der Ausstellung. Dass es eine Kunstschule gibt, war ihnen bekannt. Was jedoch jeden Montag dort passiert, konnten sie sich erst jetzt vorstellen, nachdem sie die Werke der jungen Künstler betrachten. 

Ausgestellt sind in diesem Jahr 56 Kunstwerke von 13 Schülerinnen und Schülern der Kunstschule, im Alter von sieben bis siebzehn Jahren. Wer sich die Ausstellung gerne selbst einmal anschauen und sich ein Bild machen möchte, ist herzlich eingeladen, den Jugendtreff an der Kölner Str. 262 in Bergneustadt zu besuchen. Die Ausstellung wird noch bis zum Tag der offenen Tür am Sonntag, 25.09.2016 zu sehen sein. Außerhalb der Ferien von Dienstag bis Freitag von 12 – 20 Uhr. In den ersten zwei Sommerferienwochen Montag bis Freitag von 8 – 13 Uhr.

 

 

Endlich wieder WiKi

Darauf hatten sich die Kinder aus dem Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur schon lange gefreut. Das immer wieder kehrende Projekt WiKi (Wilde Kids) unter der Leitung von Dr. Kerstin Bastian und Daniela Spies, bei dem die Kinder bei Natur- und Erlebnispädagogischen Aktionen unter anderem die Natur erkunden, ihre Teamfähigkeit stärken und lernen ökologische Zusammenhänge kennen, findet bei den Kindern jedes Jahr wieder großen Anklang.

 

CDU besucht politisch interessierte Jugendliche im Jugendtreff Krawinkel

Die politisch engagierte Jugendgruppe „PSEJ“ (politisch, sozial, engagierte Jugend), welche sich seit ihrer politischen Bildungsfahrt nach Berlin gemeinsam mit Meike Krämer und Patrick Höller vom Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur und der Friedrich-Ebert-Stiftung im vergangenen Sommer in Bergneustadt im Interesse der Kinder und Jugendlichen engagieren wollen, luden nun die CDU Bergneustadt in den Jugendtreff ein, um mit ihnen über kommunale politische Themen zu diskutieren. Doch nicht nur die jungen Erwachsen hatten großes Interesse an dieser Gesprächsrunde, auch die jungen Besucher und Besucherinnen des Jugendtreffs beteiligten sich gerne und sehr engagiert.

Zu Besuch waren an diesem Abend Heike Schmid (Vorsitzende Stadtverband CDU/Vorsitzende Schulausschuss), Reinhard Schulte (Fraktionsvorsitzender/Vorsitzender Planungs-, bau- und Umweltausschuss), Bernd Warwel (stellv. Vorsitzender Stadtverband CDU/Vorsitzender Betriebsausschuss Wasserwerk) und Leon Stahl (Junge Union).

Die Jugendlichen hatten zu Beginn des Jahres den Wunsch geäußert, die verschiedenen Parteien in Bergneustadt kennen zu lernen und einen Einblick in die Kommunalpolitik zu bekommen. Die CDU freute sich über das Interesse und die Einladung der jungen Menschen und kam dieser gerne nach. Mit einigen Fragen und Themen starteten die Jugendlichen in die Gesprächsrunde und sprachen mit den Vertretern der CDU unter anderem darüber, dass es im Innenstadtbereich keine Möglichkeit zum Fußballspielen gebe. Heike Schmid und Bernd Warwel konnten den Jugendlichen Hoffnung machen und erklärten, dass an diesem Problem bereits gearbeitet wird und es hoffentlich in naher Zukunft eine Möglichkeit zum Fußballspielen in der Talstraße geben wird. Besonderes Interesse zeigten die Jugendlichen auch an dem politischen Werdegang von Leon Stahl, wie er zur Politik gekommen ist und was die Junge Union denn so macht.

Für die Jugendlichen wie auch für die CDU-Mitglieder war es ein sehr interessanter Abend mit einem Ausblick für die Zukunft. Die CDU hat den Jugendlichen Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Ziele zugesagt und steht den Jugendlichen gerne jederzeit zur Seite.

Für die Zukunft planen die Jugendlichen unter anderem den Besuch des Landtages NRW, Bildungspolitische Seminare zu besuchen und sich so im bildungspolitischen Bereich fit zu machen, um auch später in der Politik mitmischen zu können. 

Saisoneröffnungs-Fest am KulturBauwagen mit toller Stimmung und Mitmachmusik

Das diesjährige Saisoneröffnungs-Fest am KulturBauwagen des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur war mit seinem bunten Programm für jedermann ein voller Erfolg. Bereits die Begrüßung des stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Lenz, machte Lust und Laune auf die kommenden Stunden. Den Start des gemütlichen Nachmittags machte das Puppentheaterstück des Förderkreises, zu welchem die Kinder im Vergangen Jahr die Handpuppen unter Leitung von Maria Rohr gemeinsam mit Christiane Hilgermann und Nurcan Arslan selbst angefertigt hatten. Das Stück erarbeitet, geprobt und aufgeführt haben die Jugendlichen des Jugendtreffs unter Leitung von Yannik Stracke und Meike Krämer (Projektleiterin d. Förderkreises). Ganz souverän, als wäre dies nicht das erste Mal, führten die Jugendlichen das Theaterstück, fehlerfrei, hochmotiviert und professionell auf, was ihnen mehrmaligen tosenden Applaus einbrachte, welchen sie sich redlich verdient hatten.

Es folgte darauf die Ernennung des ehemaligen Vorsitzenden Michael Klaka zum Ehrenvorsitzenden des Förderkreises, welcher nach 20 Jahren erfolgreicher Arbeit den Vorsitz an Michaela Roes abgegeben hatte.

Einen der musikalischen Beiträge lieferte an diesem Nachmittag der junge Musiker Ben Krause mit Unterstützung von Paul Rogers. Der 15-jährige präsentierte den Gästen seine eigenen Songs, welche beim Publikum, angesichts des Alters des jungen Mannes, erstaunen über ein solchen Maß an Professionalität auslöste. Die spontane Gesangseinlage einer Besucherin des Jugendtreffs, Christina (11 Jahre), führte dazu, dass aus dem tollen Auftritt von Ben dann ein gemeinsamer Gesangsnachmittag wurde, an dem jeder teilnehmen konnte. Eine solche Spontanität des jungen Musikers und des Publikums hätte wohl niemand erwartet.

Um auch den Bewohnern des Ev. Altenheims musikalisch gerecht zu werden, gab es anschließend noch ein kleines Konzert der Siebenbürger Blaskapelle aus Gummersbach-Bernberg, die an diesem Freitag ihre Probe kurzerhand an das Altenheim verlegte und den Bewohnern bei geöffneten Fenstern ein tolles musikalisches Programm präsentierte.

Für leckere Gerichte vom Grill und gekühlte Getränke sorgten an diesem Nachmittag das Team, die zahlreichen Ehrenamtler und Eltern der Kinder und Jugendlichen des Förderkreises, ohne die ein solches Fest überhaupt nicht möglich wäre. Nur Dank dieser fleißigen Helfer, kann der Förderkreis immer wieder solche tolle Feste für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, eben für Jung & Alt veranstalten.  

Fahrradtouren rund um Bergneustadt

Sobald das Wetter wieder schöner wird, sieht man sie wieder durch Bergneustadt fahren. Die Fahrradgruppe des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, die in ihren leuchtenden gelben und orangenen Westen nicht zu übersehen sind. Regelmäßig trifft sich die Gruppe, bei schönem Wetter und erkundet die Umgebung von Bergneustadt mit dem Fahrrad. Auch die ersten Flüchtlinge haben sich der Gruppe bereits angeschlossen, worüber sich die Gruppe sehr gefreut hat. Ob Jung, ob Alt, jeder ist herzlich eingeladen, an den Fahrradtouren teilzunehmen. Infos gibt es im Jugendtreff Krawinkel, Kölner Str. 262 oder unter 0151 598 212 77

 

Friedhelm J. Beucher und Schirmherr Dr. Roland Adelmann zu Besuch beim Stricken "gemeinsam für ein Kinderlachen" im Jugendtreff

Über den unangekündigten Überraschungsbesuch von Dr. Roland Adelmann (Schirmherr des Förderkreises) und Friedhelm J. Beucher (Präsident d. deutschen Behindetensportverbandes) freuten sich nun die Kinder und Frauen rund um die stv. Vorsitzende, Doris Klaka, und Christine Pfeiffer, welche sich jeden Donnerstag Nachmittag im Jugendtreff zum Handarbeiten treffen. 

 

 

Stricken für den guten Zweck

Zum ersten Mal trafen sich nun „Jung & Alt“ unter dem Motto „gemeinsam für ein Kinderlachen“ zum Stricken und Häkeln im Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur unter der Leitung von Doris Klaka (stellv. Vorsitzende u. Ehrenamtlerin).

Die Frauengruppe, welche sich in gemütlicher Atmosphäre im Jugendtreff eingefunden hat, strickt seit vielen Jahren regelmäßig für Kinder in Not. Die gestrickten Loops, Socken, Mützen, Trostpüppchen und vieles mehr spenden sie dann an bedürftige Kinder im Hospiz, die Rettungsleitstelle, die Frühchenstation in Gummersbach oder für Helfenden Hände Oberbergs. Auch zwei neue Teilnehmerinnen haben sich im Jugendtreff eingefunden, welche diese Arbeit gerne mit ihren Fähigkeiten unterstützen möchten.

Das Besondere an dieser gemütlichen Runde ist jedoch, dass nun auch die Jugendlichen aus dem Jugendtreff hinzukommen und das Stricken von den erfahrenen Frauen lernen. Diese wollen ebenfalls für den guten Zweck stricken und häkeln, wobei die gestickten Sachen am Stand des Förderkreises auf den beiden Kunsthandwerkermärkten verkauft werden sollen und der Erlös für die Kinder- und Jugendarbeit des Vereins verwendetet wird.

Alle Handarbeitsinteressierten, die nun Lust bekommen haben, sich an der gemütlichen Runde zu beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen. Über eine Spende in Form von Füllwatte oder Wolle würde sich die kreative Runde ebenfalls sehr freuen.

Donnerstags ab 15 Uhr im Jugendtreff, Kölner Str. 262 in Bergneustadt

Kontakt: Doris Klaka (stellv. Vorsitzende): 0173 8547800

                Christine Pfeiffer : 0176 61506284

 

Erlebnistage in Kripp am Rhein

Fünf spannende Tage erlebten die Jugendlichen aus dem Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur in den Osterferien gemeinsam mit Meike Krämer und ihrem Team in Remagen-Kripp.

Der Besuch des zoologischen Forschungsmuseums Alexander König in Bonn war für die Jugendlichen eines der Highlights dieser Woche, genauso wie der Besuch der Römervilla in Ahrweiler, in welchem sie im Rahmen einer Museumsrallye die damalige Lebensweisen und Gepflogenheiten der Römer kennen lernten. Auch die gemeinsame Wanderung über den Rotweinwanderweg von Kripp, über Bad Bodendorf bis nach Bad Neuenahr genossen die Jugendlichen und erfreuten sich an der Aussicht über das schöne Ahrtal.

Für die Jugendlichen waren die fünf Tage mit abendlichem Lagerfeuer am Rhein und gemeinschaftlichen Spieleabenden eine ganz neue Erfahrung, welche sie sicherlich noch lange in Erinnerung behalten werden.

© 2015 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang