Zukunftspreis

Besucher:

Willkommen im Neustadtfenster

Singen mit Alt & Jung

Spatenstich am KulturBauwagen

Trotz strömenden Regens trafen sich Kinder, Jugendliche und erwachsene Mitglieder des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur am Jugendtreff Bergneustadt an der Kölnerstraße. Mit dem Umzug des KulturBauwagens ins Zentrum der Stadt begann die Gestaltung der Einrichtung und Umlage.

Dazu hatte sich der Schirmherr des Förderkreises, Dr. Roland Adelmann, auf den Weg nach Bergneustadt gemacht, um gemeinsam mit dem wetterfesten Team, Efeu, Clematis, Wein und weitere Gewächse am Bauzaun zu pflanzen. Graben, schaufeln, dem Regen trotzend in der Erde wühlen, machte allen Beteiligten riesigen Spaß. Obwohl so manchem „Gärtner das Wasser bis zum Hals stand“, konnte es die Schaffenskraft der Gruppe nicht stoppen. Bei dem enormen Arbeitstempo, dem Regen geschuldet, waren in kürzester Zeit alle Pflanzen fachgerecht eingegraben und am Bauzaun fixiert.

Als dann der Bergneustädter Geschäftsmann Edwin de Jong noch ein Spendenkuvert für diese Aktion überreichte, war der Nachmittag perfekt.

Buntes Programm im Jugendtreff

Die Jugendlichen waren froh, dass der Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur auch in den Sommerferien vier Tage in der Woche geöffnet hatte und sie nicht auf ihre regelmäßigen Besuche in der Einrichtung verzichten mussten. Bei gemeinsamen, spontanen Aktionen wie Spiel- ober Filmabend und selbstgemachten Hotdogs und leckerem Obstsalat konnten die Jugendlichen ihre Sommerferien trotz des eher durchwachsenen Sommerwetters genießen. Auch, dass Meike Krämer-Ansari nach ihrem Mutterschutz wieder im Jugendtreff im Einsatz ist, freute die Jugendlichen sehr.

Nach den Sommerferien startet der Jugendtreff wieder mit neuem Programm und längeren Öffnungszeiten in das neue Schuljahr. Gemeinsam mit Nurcan Arslan, Jugendgruppenleiterin beim Förderkreis wird Meike Krämer-Ansari die Öffnungszeiten von Dienstag bis Freitag von 15.00 bis 20.00 Uhr gestalten. Neben dem offenen Treff für alle Jugendlichen ab 12 Jahre gibt es Angebote wie den Mädchentreff, Spieleabende, Kickerturniere, kulterellen Angebote und vieles mehr.

Weitere Informationen zum Jugendtreff finden Sie hier auf der Homepage des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur oder direkt im Jugendtreff, Kölner Straße 262 in Bergneustadt. Telefonisch ist der Jugendtreff zu erreichen unter 02261 / 99 79 431

Ferienbetreuung des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur

In der Ferienbetreuung des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur können die Kinder auch ihre letzten beiden Ferienwochen noch mal richtig genießen. Ob beim gemeinsamen Waffeln backen, beim basteln oder beim toben auf dem Spielplatz mit Picknick. Die Angebote, welche sich Christiane Hilgermann, unterstützt von Christina Mengistu, Doris Klaka und Nurcan Arslan überlegt hat, kommen bei den Kindern gut an. Vor allem der Besuch in Edwin de Jong´s Nüsse & Südfrüchte hat den Kindern besonders gefallen. Hier gab es natürlich auch eine kleine Leckerei für die Kinder, worüber sie sich sehr freuten. Auch die Eltern der Kinder sind froh, dass es dieses Angebot des Förderkreises gibt. Sind diese doch berufstätig und können sich nicht sechs Wochen Urlaub nehmen und ihre Kinder die ganze Zeit selber betreuen.

Kinder aus Weißrussland im Jugendtreff Bergneustadt

Zum 2. Mal nach 2016, besuchte die Initiative „Den Kindern von Tschernobyl“ der Evangelischen Kirchengemeinde Wiedenest, den Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur. Deren Vorstandsmitglieder Doris Klaka, Isolde Weiner, Bernd Warwel und Wolfgang Lenz hatten gemeinsam mit Christiane Hilgermann einen gemütlichen Nachmittag mit Kaffee, Waffeln, Eis und Spielen im Kinder- und Jugendtreff vorbereitet. Während die Kinder mit Begeisterung Kicker spielten, konnten die Mütter der jungen Gäste aus Gomel dem Heimathaus einen Besuch abstatten.
Nach zweieinhalb Stunden im Jugendtreff Bergneustadt, durften sich die Kinder selbstgestrickte Mützen, Schals und andere Strickwaren der Jugendtreff-Gruppe „Stricken für ein Kinderlachen“ aussuchen. Dazu gab es eine große Tüte mit Nüssen und Zuckerstangen. Gleichzeitig schenkten die Gäste allen Förderkreismitarbeitern und Mitarbeiterinnen kleine Matrjoschkas. Es war ein gemütlicher und kurzweiliger Nachmittag im Jugendtreff Bergneustadt.
Die Organisatorinnen der Evangelischen Kirchengemeinde Wiedenest, Helga Stoffel, Margot Bockemühl und Gudrun Irle vereinbarten ein weiteres Treffen im kommenden Jahr, zum 20-jährigen Jubiläum der engagierten Initiative.
Dass sich die Bundestagsabgeordnete Michaela Engelmeier, langjähriges Mitglied des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, diesmal dazugesellte, war eine erfreuliche Überraschung. Interessiert ließ sie sich von der Initiative der Wiedenester Frauen berichten und war von der fast 20-jährigen ehrenamtlichen Arbeit sichtlich beeindruckt.

KulturBauwagen steht jetzt am Jugendtreff

Mit dem neuen Schuljahr 2017/18 steht der Bauwagen des Förderkreises wieder den Kinder und Jugendlichen in Bergneustadt zur Verfügung. Mitarbeiter des Baubetriebshofes haben den Wagen transportiert und in Position gebracht. Der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Johannes Drexler und Stadtrat Wolfgang Lenz haben sich, gemeinsam mit dem Förderkreisvorstand, um die notwendigen Voraussetzungen der aktuellen Nutzung bemüht.
 
Verschiedene Projektgruppen des Jugendtreffs und kulturelle Veranstaltungen werden das Angebot des engagierten Vereins bereichern. Die Gestaltung der Umlage soll gemeinsam mit den jungen Leuten umgesetzt werden und ist bereits in Planung.
 
 
 

Stricken für ein Kinderlachen

Das ist das Motto der fleißigen „Strickfrauen“ im JUGENDTREFF BERGNEUSTADT an der Kölnerstraße 262. Seit nunmehr 2 Jahren treffen sich ein Dutzend Frauen um für einen guten Zweck zu arbeiten. Einige Stricksachen werden direkt an die Kinder verteilt, z.B. für die Kinderstation des Kreiskrankenhauses Gummersbach, deren Chefarzt, Dr. Roland Adelmann, gleichzeitig auch Schirmherr des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur ist, für das Hospiz in Olpe oder für Kinder aus Flüchtlingsfamilien in Bergneustadt. Gleichzeitig verkaufen die engagierten Frauen Strickwaren auf den Kunsthandwerkermärkten des Förderkreises im Krawinkelsaal und spenden das erwirtschaftete Geld an gemeinnützige Einrichtungen.

Die Gruppe, die sich jeden Donnerstag von 15 – 17 Uhr im Jugendtreff einfindet, würde sich sehr über Wollspenden freuen. Gerne dürfen interessierte Bürgerinnen und Bürger der Strickgruppe beitreten und ihren handwerklichen Beitrag „für ein Kinderlachen“ leisten. Kontakt: Förderkreis Kinder, Kunst & Kultur > Doris Klaka

Sommerfreizeit 2017 in Kripp am Rhein

Nach der „Bildungspolitischen Jugendfahrt“, der Abschlussfahrt mit den Grundschulkindern der Nachmittagsbetreuung und aktuell der Fahrradfreizeit im Rahmen des Ferienspaßes, sind die Fahrten der ersten Jahreshälfte 2017 erfolgreich verlaufen. Mit dem Fahrrad unterwegs an Ahr und Rhein, Ausflügen nach Mayschoß, Bad Neuenahr, Bonn oder Linz, mit Besichtigung der Römer Villa in Ahrweiler, dem Bahnhof Rolandseck mit Arp Museum oder der Friedensbrücke Remagen, machten die Kinder und Jugendlichen aus Bergneustadt neue und interessante Erfahrungen.

Tägliche Freibadbesuche in Remagen, Lagerfeuer am Rhein oder Gruselstunde im Folterkeller der Burg Linz, da konnte es keinem der Teilnehmer langweilig werden.

Kinder- und Jugendfreizeiten in Kripp sind mittlerweile über zwei Jahrzehnte stattfindende Traditionsveranstaltungen des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur. Vor Ort werden die jungen Leute vom Ehepaar Dagmar und Klaus Kupp nicht nur kulinarisch versorgt. Vielmehr hat Klaus Kupp seinen Jugendgruppenleiterschein beim Kreisjugendamt des OBK erworben, steht der Neustädter Gruppe damit als Mitarbeiter zur Verfügung und begleitet die Fahrradgruppen als ehrenamtlicher Betreuer.    

Abschlussfest der Nachmittagsbetreuung

Beim großen Abschlussfest im Jugendtreff Kölnerstraße, verabschiedeten Projektleiter und Diplomsozialpädagoge Michael Klaka mit seinem Team, Gruppenleiterin Nurcan Arslan, Helferin Christiane Hilgermann und Praktikantin Hatice Yorulmaz. Vom Vorstand waren Isolde Weiner und Doris Klaka vertreten. Isolde Weiner und Michael Klaka hielten jeweils eine kurze Rede und bedankten sich bei den Kindern, den Eltern, den Mitarbeiterinnen und den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für das gemeinsame Engagement im Förderkreis Kinder, Kunst & Kultur.

Vor allem aber standen die Kinder im Mittelpunkt des Nachmittags, zu dem eignes Dr. Kerstin Bastian und Daniela Spies mit ihrem tollen WIKI-Programm (Wilde Kinder) den Kindern viel Freude bereiteten. Anschließend wurde gegrillt und gefeiert. Dazu gab es viele schöne Geschenke. Die Kinder bekamen Schultüten für ihre neue, weiterführende Schule. Die Betreuerinnen und Betreuer erhielten Geschenke von den Eltern, die damit ihre Zufriedenheit und ihren Dank ausdrückten.

Im neuen Schuljahr sehen sich die Betreuer und Betreuerinnen wieder. Die 4.-Klässler in der Nachmittagsbetreuung und die 5.-Klässler in der Jugendgruppe des Förderkreises, mit  Hausaufgabenbetreuung, Spiel und Spaß. Für die Kinder eigentlich alles wie gewohnt, denn der Jugendtreff Kölnerstraße und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren nach vier Jahren Betreuung auch ein kleines Stück „Zuhause“.

Seite 1 von 2

© 2015 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang