Zukunftspreis

Besucher: 54096 (3)

Willkommen im Neustadtfenster

Aus Oberbergische Volkszeitung

Kunstausstellung in der Kunstschule

Anne NEUSSER und Marisol CUBERO zeigten zum „Herbstzauber“ in Bergneustadt ihre neusten Werke. Landschaften und Tiere waren der Schwerpunkt dieser sehr gut besuchten Kunstausstellung. Etliche Exemplare waren vom Thema her gleich, doch in der Technik recht unterschiedlich. Und gerade dieser Kontrast machte die Vernissage erst richtig interessant.

Der Ehrenvorsitzende Michael Klaka betonte in seiner Begrüßung vor allem auch das über zwei Jahrzehnte lange Engagement von Marisol Cubero, als Leiterin der Kunstschule des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur. Vor allem Kinder und Jugendliche aus Bergneustadt und der Region wurden von ihr fachlich geschult und in ihrer ruhigen und besonnen Art und Weise betreut.

Einige ihrer Schülerinnen und Schüler, sowie deren Eltern waren der Einladung zur Ausstellung gefolgt und konnten sich ein Bild der künstlerischen Fähigkeiten der beiden Protagonisten machen. Jedes Jahr zeigen die jungen Leute der Kunstschule ihre Werke. Diesmal bewunderten sie die Ausstellung ihrer Lehrerin.

Stefan Hatzig lebt sein Ehrenamt

Zur traditionellen, monatlichen Gesprächsrunde im Haus Evergreen, begrüßte das Moderatorenteam, Doris und Michael Klaka, Stefan Hatzig aus Bergneustadt Hackenberg. Des Themas „Feuerwehr“ hätte es nicht bedurft. Allein das umfangreiche Ausrüstungsmaterial, von der Schutzjacke bis zur Atemschutzmaske, machte den Gästen gleich deutlich, worum es bei dieser Zusammenkunft inhaltlich ging.

Ein kurzer Schlenker zu ganz persönlichen Fragen, etwas ausführlicher der Bereich seines kommunalpolitischen Engagements im Rat der Stadt Bergneustadt und schon ging es ausschließlich um die Freiwillige Feuerwehr. Informationen zum Einstieg in diese wichtige, ehrenamtliche Aufgabe, zur Kinder- und Jugendarbeit und zu realen Erlebnissen bei der Brandbekämpfung. Dann wurde gemeinsam die Ausrüstung inspiziert. Wie schwer das alles ist, war den meisten Gästen nicht bewusst. Einige Bewohnerinnen und Bewohner setzten sich die alten, aber auch neuen Helme auf und sahen aus wie die Seniorenabteilung der FFW. Mit seinem engagierten und fachkundigen Vortrag, zog er alle Gäste, ob jung oder alt, in seinen Bann. Zum Schluss jeder Gesprächsrunde wurde ein passendes Lied gesungen und so sang man diesmal gemeinsam …Wasser ist zum Waschen da, falleri und fallera …selbst die Feuerwehr benötigt Wasser sehr!

Wieder einmal ging ein interessanter und kurzweiliger Nachmittag im Dachcafe des Hauses Evergreen zu Ende. Noch ein letzter Hinweis der Moderatoren an die Gäste zum nächsten Termin mit: Ahmed Durgut zum Thema „Bürger mit Migrationshintergrund“, am Freitag 26. Okt. 2018, um 15.30 Uhr

Klanggeschichten mit Gabi Stoop

Am Donnerstag startete, erstmals nach den Sommerferien, die monatlich stattfindende Klanggeschichten - AG unter Anleitung von Gabi Stoop. In dieser AG wird regelmäßig spannende Kinderliteratur aufgegriffen und gemeinsam mit den Kindern der Nachmittagsbetreuung musikalisch begleitet. Dabei liest Gabi Stoop die jeweiligen Geschichten zunächst vor, und bespricht im Anschluss wichtige Fragen bezüglich des Inhalts. Danach dürfen die Kinder die Geschichten dann mit einer großen Auswahl an Rhythmusinstrumenten musikalisch unterlegen. Schließlich ist es ein besonderes Anliegen der Anleiterin, die Kinder in ihrer Sprachentwicklung zu fördern. Dabei hebt Gabi Stoop insbesondere die Bedeutung des Hörverstehens hervor. Diese Fähigkeit ist nämlich bei der musikalischen Begleitung von Klanggeschichten ganz besonders wichtig: &Eine auf die Geschichten abgestimmte Begleitung durch Rhythmusinstrumente erfordert nämlich ganz genaues Zuhören& , so die ehemalige Grundschullehrerin. Durch Gabis mitreißende Art, sind die Kinder ganz begeistert von dem Angebot. Motiviert bringen sie ihre eigenen Ideen in die musikalische Ausgestaltung und Begleitung der Geschichten mit ein.

 

...eine heitere Deutschstunde mit Nikolaus Kleine

Selbstgemachter Apfelsaft in Eckenhagen

Am Montag bekamen die Viertklässler der Nachmittagsbetreuung  des Förderkreises für

Kinder, Kunst & Kultur e.V. die Möglichkeit, Schüler der Gesamtschule Reichshof, sowie Schüler der  CJG St. Antoniusschule  tatkräftig bei der Produktion von Apfelsaft zu unterstützen. Nachdem die Äpfel in einem Muser zu Maische geschreddert wurden, durften die Viertklässler des Förderkreises, gemeinsam mit der Projektleiterin Saskia Dörner, dabei helfen, die Maische in einer Saftpresse zu frischem Saft zu verarbeiten. Auch in die folgenden Arbeitsschritte wurden die Kinder von CJG- Mitarbeiter Mirko Müller aktiv eingebunden. So durften sie den Saft im Anschluss mit Hilfe eines Siebs filtern und zum Schluss dabei helfen, die bereits mit Apfelsaft befüllten Flaschen mit Kronkorken zu verschleißen. Diese Aktion wurde vom Verein 'Fliegende Bauten - Schulen in Arbeit'  ermöglicht. Der Verein bietet Kindern und Jugendlichen einen außerschulischen Lernort, an dem sie die Möglichkeit bekommen, einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur zu erlernen. Neben vielen weiteren Aktionen startet der Verein jährlich nach der Erntezeit die bei den Schülern beliebte Apfelsaftaktion.

 

 

 

Tagesausflug nach Schloss Burg

Am vergangenen Samstag ermöglichte der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V. den Kindern der Nachmittagsbetreuung einen Tagesausflug nach Schloss Burg an der Wupper. Gemeinsam mit den Projektleiterinnen Nurcan Arslan und Saskia Dörner, unterstützt durch die Jahrespraktikantin Amina Sacirovic, machte sich die Gruppe am Samstagvormittag auf den Weg. Die Busfahrt nach Schloss Burg diente den Kindern als Erkundungstour der eigenen Heimat und  führte durch zahlreiche Orte des Bergischen Landes. Am Zielort Solingen- Unterburg angekommen, stellte sich die Gruppe zunächst der Herausforderung, an der Steilseite des Schlossberges emporzusteigen. Hiernach gab es eine kleine Stärkung: Im Waffelhaus direkt neben der Burg genossen die Kinder typisch Bergische Waffeln. Eine ausgiebige  Erkundung des Burggeländes und ausgelassenes Toben, auf dem Spielplatz &Schloss - Kletterburg&, durften im Anschluss natürlich nicht fehlen. Das abschließende Highlight für einen gelungenen Tagesausflug war die Fahrt mit der Seilbahn zurück nach Unterburg. 

 

Kunstausstellung von Marisol Cubero & Anne Neusser

Antje KLEINE: „Keine Altersgrenze beim Sport“

meint die „kleine Antje“, wie sie sich spaßeshalber selbst nennt. In der gut besuchten Cafeteria des Pflege- & Betreuungszentrum Haus Evergreen, widmete sich die Vorsitzende des TV – Kleinwiedenest 1890 e.V. und stellvertretende Bürgermeisterin in Bergneustadt, dem Thema: Sport im Alter. Nach der theoretischen Einführung ging es dann zur praktischen Anwendung und einigen Übungen, die auch von den vielen über 90-jährigen kraftvoll mitgemacht wurden.

Dass sie weiß, worüber sie spricht, erlebten die interessierten Gäste mit großer Aufmerksamkeit. Viele Fragen aus dem Publikum beantwortete das langjährige Vereinsmitglied mit bester Fach- und Sachkenntnis. Vor allem kam ihr im Kreise der Senioren eine gut geschulte Hallenstimme zugute.

Aber auch Geschichten aus ihrem Privatleben kamen nicht zu kurz an diesem kurzweiligen Nachmittag. Das neue Hobby Wohnmobil oder der übergroße Leonberger Hund waren Grundlage einiger Geschichten.

Zu guter letzt das traditionelle Lied, diesmal natürlich dem Thema geschuldet, mit vielen Bewegungsabläufen. Doris und Michael Klaka vom Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur, hatten wieder einmal für einen angenehmen Nachmittag gesorgt und freuten sich dass neben Anna Aprile auch die Leiterin des Hauses sich Zeit für die Talkrunde genommen hatte.

 

Seite 1 von 2

© 2018 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang